Informationen für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Eltern und Betriebe zum Schulbetrieb ab dem 31.05.2021 am BK Wesel!

 

Inzidenz im Kreis Wesel liegt konstant unter 50:
Rückkehr in den Regelbetrieb für alle Klassen
ab Montag, 31.05.2021

Gemäß den Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung kehrt das Berufskolleg Wesel ab Montag, 31.05.2021, in den Regelbetrieb zurück: Alle Klassen erhalten Unterricht entsprechend des aktuellen Stundenplans, Klassen werden nicht mehr geteilt.

Im Rahmen der weiterhin verpflichtenden wöchentlichen Selbsttestungen besteht außerdem ab 31.05.2021 für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich eine Testbescheinigung von der Schule ausstellen zu lassen. Diese ermöglicht beispielsweise den Zutritt zu Geschäften, Gastronomie oder Museen und hat die gleiche Wirkung wie Bescheinigungen anderer Testzentren.

Außerdem wird ab der kommenden Woche voraussichtlich die Cafeteria in der Schule wieder zu den üblichen Zeiten öffnen.

Alle bekannten Verhaltensregeln zum Schutz vor Corona-Infektionen gelten weiterhin.

Hier finden Sie die aktuelle Fassung der Verhaltensregeln!

Die verpflichtenden Corona-Selbsttests werden bis auf Weiteres fortgesetzt. Hierzu gilt am Berufskolleg Wesel folgende Regelung: Am Montag und Donnerstag sowie bei Auszubildenden der Berufsschulklassen an deren Berufsschultagen wird der Selbsttest in der ersten Unterrichtsstunde des Tages durchgeführt und von den jeweiligen Lehrerinnen und Lehrern begleitet. Die Testsets werden von der Schule gestellt.

  • Der Test wird im Klassenraum unter strengen Hygienevorgaben von Ihnen selbst durchgeführt. Lehrerinnen und Lehrern ist es untersagt, den Test bei Schülerinnen und Schülern durchzuführen, allerdings wird es hilfreiche Erklärungen geben.
  • Zur Erinnerung: Wie an jedem Morgen waschen oder desinfizieren Sie sich vor Betreten des Klassenraumes die Hände.
  • Was passiert, wenn der Selbsttest ein positives Ergebnis anzeigt: Wir werden Ihnen eine Bescheinigung ausstellen, dass der Selbsttest ein positives Testergebnis ergeben hat. Sie werden dann die Schule verlassen und sich zu Ihrem Hausarzt oder zu einem Testzentrum begeben müssen, um einen PCR-Test durchführen zu lassen. Nur der PCR-Test ergibt dann Sicherheit, ob tatsächlich eine Covid-19-Erkrankung vorliegt. Bis zum Ergebnis des PCR-Tests müssen Sie sich in eine freiwillige häusliche Quarantäne begeben. Was bei einem positiven Selbsttest in der Schule zu beachten ist, finden Sie in unserer Information zusammengefasst. (Download Schülerinformation hier)
  • Sollte es bei der Selbsttestung im Klassenraum bei einem/r Schüler/in zu einem positiven Testergebnis kommen, verlässt die betroffene Person den Klassenraum und nachfolgend die Schule (siehe auch Schülerinfo). Die übrigen Schülerinnen und Schüler müssen sich nicht in Quarantäne begeben, da die notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten wurden. Nach Abschluss der Testung im Klassenraum findet Unterricht nach Stundenplan statt.

Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die nicht am Selbsttest teilnehmen und keine alternative Testbescheinigung vorlegen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Verweigerung der Teilnahme an Selbsttests muss gegenüber der Schulleitung schriftlich angezeigt werden. Sie werden vom Unterricht ausgeschlossen und dürfen das Schulgelände nicht betreten bzw. müssen es umgehend verlassen. Diese Schülerinnen und Schüler werden auch nicht auf Distanz beschult. Wir verweisen auf die schulrechtlichen Konsequenzen bei Nichtteilnahme am Unterricht. Für die Teilnahme an Prüfungen gelten besondere Regelungen, über die die Prüfungsklassen direkt informiert werden.

Stand: 27.05.2021

Christian Drummer-Lempert, Schulleiter