Mit der Eröffnung einer geschlechtsneutralen Toilette setzen wir nun ein Zeichen gegen Homophobie und Transphobie, entsprechend dem Schulgesetz §2 Abs. 7, in dem es heißt: „Sie (die Schule) achtet den Grundsatz der Gleichberechtigung der Geschlechter und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

Auf dem Weg zur „Schule der Vielfalt“ freuen wir uns, wenn die „Toilette für alle“in B1-41 gut angenommen und gewürdigt wird: Als ein kleiner Raum mit sehr viel Symbolik und noch mehr Platz für Diversität!

Unser Dank geht an Katja Wenning-Hahn und Beate Jördens samt Schülervertretung, die sich immer wieder für dieses Projekt eingesetzt haben.

Die "Toilette für alle“ in Raum B1-41 wird dauerhaft zugänglich und damit unverschlossen sein, der eigentliche Toilettenraum ist natürlich von Innen zu schließen. Genauso wie die Toilettenanlage im Erdgeschoss wir auch diese Toilette mehrmals am Tag gereinigt.